2017

G.O. Nilsson Ges.m.b.H.
vergrößert auf 1700m2

Als Vollsortimentanbieter mit Komplettlösungen erweitert die G.O. Nilsson Ges.m.b.H. seine Lagerfläche auf 1700m2 und ist damit wiederholt Vorreiter innerhalb der Branche. Durch das großzügige Lager können Kunden rasch auf notwendige Produktionsteile zugreifen und so die Maschinenstillstandszeiten in ihren jeweiligen Unternehmen minimieren.

2015

40 Jahre G.O. Nilsson Ges.m.b.H.

Fleiß, Mut und Ausdauer der vergangenen
40 Jahre feiert die G.O. Nilsson Ges.m.b.H. im Unternehmensheadquarter Wals bei Salzburg. Gemeinsam mit langjährigen Kunden, Partnern und Lieferanten stimmt man sich auf die kommenden 40 Jahre des Unternehmens ein.

2012

G.O. Nilsson Ges.m.b.H. goes online

Der Internetauftritt der G.O. Nilsson Ges.m.b.H. orientiert sich an der Unternehmensphilosophie der Komplettlösungen und bietet Partnern und Kunden fortan eine umfassende Produktübersicht sowie Informationsmaterial über sämtliche Serviceleistungen des Unternehmens. Ein Online-Infocenter erlaubt den Austausch von Kunden und Anbietern in Echtzeit und wird durch den neu generierten Pressebereich ergänzt.

2011

G.O. Nilsson Ges.m.b.H. erweitert nach Wels

Zum Headquarter in Wals bei Salzburg entsteht eine zusätzliche Servicefläche in Wels (Oberösterreich). Zum bestehenden österreichweiten Kundenkreis gesellen sich weitere neue Partner, die das Angebot der
G.O. Nilsson Ges.m.b.H. an Wälzlagertechnik, Dichtungstechnik, Antriebstechnik, Klebetechnik, Transporttechnik und Normteilen nun auch vor Ort beziehen können. Der Zuspruch der Branche ist überaus groß.

2008

Neue Geschäftsführung
bei G.O. Nilsson Ges.m.b.H.

Nach 34 Jahren findet die G.O. Nilsson Ges.m.b.H. in Helmut Marschang und Martin Felber zwei neue Geschäftsführer, die das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft leiten werden. Beide haben ihre Karriere 1983 bei
G.O. Nilsson Ges.m.b.H. begonnen und verfügen neben außerordentlichen Branchenkenntnisse über ein umfassendes Unternehmens Know-How.

2005

30 Jahre G.O. Nilsson Ges.m.b.H.

Die SKF Gruppe lädt die Mitarbeiter der G.O. Nilsson Ges.m.b.H. nach Schweden, um das 30te Unternehmensjubilar zu feiern. Dem Fest wohnen zahlreiche internationale Branchenkenner bei.

2000

Ausgezeichnete G.O. Nilsson Ges.m.b.H.

Den Millenniumswechsel feiert G.O. Nilsson Ges.m.b.H. mit zwei Auszeichnungen: während im Jahr 2000 der SKF European Distributor Award an G.O. Nilsson geht, wird das Unternehmen bereits im Jänner 2001 mit dem SKF Global Distributor Award ausgezeichnet. Das weltweit beste SKF-Händler-Erscheinungsbild wird international gelobt.

1999

G.O. Nilsson Ges.m.b.H. erweitert auf 600m²
Ausbau im Bereich der Spezialanfertigungen

Nach einem Standortwechsel im Jahre 1988 in die Auerspergstraße expandiert die G.O. Nilsson Ges.m.b.H. 1999 ein zweites Mal nach Wals und bietet seinen Kunden dort als neues Headquarter auf 600m² Fläche ein umfangreiches Produkt- und Serviceangebot. Der neue Standort unterstreicht die Vorreiterrolle in Österreich ein weiteres Mal. Zudem spezialisiert sich die G.O. Nilsson Ges.m.b.H. auf das Angebot individueller Spezialanfertigungen und legt damit einen weiteren Grundstein am internationalen Branchenmarkt.

1974

SKF Österreich wird G.O. Nilsson Ges.m.b.H.

Als langjähriger SKF Mitarbeiter übernimmt Ing. Dipl.-Kfm. Gunnar O. Nilsson den Salzburger Standort SKF-Österreich als selbstständiger Vertragshändler unter dem Namen G.O. Nilsson Ges.m.b.H. Das junge Unternehmen etabliert sich in kurzer Zeit zum österreichischen Spezialisten für Antriebstechnik und erweitert sein Sortiment um die Produktbereiche für Wellendichtringe, Rollenketten, Transporträder uvm.

1955

SKF kommt nach Salzburg

In Salzburgs Gstättengasse, direkt neben dem Mönchsbergaufzug entsteht die erste SKF-Österreich Filiale. Der Aufzug steht dabei als Symbol für den aufsteigenden Erfolg hinsichtlich Umsatz, Sortiment, Qualität und Service des Unternehmens.

1948

Der Name Nilsson
trifft auf SKF

Ing. Dipl.-Kfm. Gunnar O. Nilsson beginnt seine Karriere bei SKF in Göteborg.

1907

Das erste Pendelkugellager der Welt
Gründung SKF

Der schwedische Ingenieur Sven Wingguist bewirkt mit dem ersten Entwurf eines Pendelkugellagers die Unternehmensgründung von SKF. Neben der erstmaligen Produktion für die Industrie, wird ebenso das Tochterunternehmen Volvo gegründet.